Sehnsucht

Das Herz gebrochen,
Die Augen leer.
Ich such die Liebe,
Die Angst wiegt schwer.

Verliere die Unbekümmertheit,
Ein Lächeln nur so selten.
Wunden heilen mit der Zeit,
Hoffnung beginnt zu welken.

Vertrauen will ich finden,
Einen Stern für mich allein.
Für Jetzt und alle Ewigkeit,
Einsam will ich nicht mehr sein.

Am kühlen Abend sehe ich,
Ein Licht am Firmament.
Hinab gefallen ganz allein,
Das es in mir weiter brennt.

Advertisements

Ein Kommentar zu „Sehnsucht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s